Kursangebote >> Sonderrubrik >> Vorträge und Einzelveranstaltungen

Seite 1 von 5

Anmeldung möglich "Philosophisches Café" im Kulturcafé der vhs

( So. 11.08.19, 11.15 Uhr - 13.15 Uhr | 0 Termine )

Seit mehr als 14 Jahren (das 1. Philosophische Café fand im Oktober 2004 statt) treffen sich regelmäßig am Sonntagvormittag im Kulturcafé der vhs Flensburg am Nikolaikirchhof sehr unterschiedliche Menschen zu einem gemeinsamen Gespräch: "Das Philosophische Café".
Es ist ein Ort für Gespräche die wir kaum noch führen, die dennoch wichtig sein können: über unsere Ziele, Werte, Ideen, aber ebenso über unsere Ängste und Zweifel. Über unser Weltverständnis.
Im Alltäglichen das Ungewohnte, Eigenwillige entdecken, das Ungewohnte, Eigenwillige zum Alltäglichen werden lassen. Die eigenen Gedanken aussprechen - als notwendige Übung!
Philosophieren heißt dabei:
- sich von der Vernunft und der eigenen Lebenserfahrung leiten zu lassen
- seinen Standpunkt nachvollziehbar für andere zu vertreten
- tolerant zu sein Andersdenkenden gegenüber
- kritisch zu hinterfragen
- offen zu sein für Neues
- das Staunen nicht verlernt zu haben
- und vielleicht (ganz sokratisch) zu wissen, dass wir nichts wissen.
Die ungezwungene Atmosphäre ermöglicht es jeder / jedem, das zweistündige gemeinsame Gespräch freudvoll und sinnbringend zu genießen.
Gäste sind jederzeit willkommen und zahlen 8,00 Euro pro Termin vor Ort.

Als Themen für die 10 Sonntage sind vorgesehen:
11.08.2019 "Über die Vielfalt menschlicher Würde" - nicht nur ein Buch von Peter Bieri
25.08.2019 Determinismus, Zufall, Schicksal, Fügung, Selbstwahl - was formt unser Leben?
08.09.2019 Vom Umgang mit Konflikten: Widerstand oder Akzeptanz
22.09.2019 "Eine richtige Idee, die schwierig ist, hat stets weniger Erfolg als eine falsche, die einfach ist." (Alexis de Tocqueville (1805 - 1859)
06.10.2019 Die Antiquiertheit des Menschen (Günther Anders)
20.10.2019 Welche Wahrheit ist beständiger: die der Wissenschaft oder die der Kunst?
03.11.2019 "Der moderne Staat, was auch seine Form, ist eine wesentlich kapitalistische Maschine, Staat der Kapitalisten, der ideelle Gesamtkapitalist." (Friedrich Engels)
17.11.2019 "Mein Wille geschehe" - Sterben in Zeiten der Freitodhilfe (S. Flaßpöhler)
01.12.2019 Der Mensch: Produkt der Natur oder Geschöpf seiner Geschichte und Kultur?
15.12.2019 "Von der Einsamkeit" (Ein Essay von M. de Montaigne (39 - 1. Buch)

Anmeldung möglich Brennpunkte der Zeitgeschichte

( Di. 17.09.19, 18.00 Uhr - 19.30 Uhr | 0 Termine )

Irland und seine brisante Grenze. Eine EU, die vor einer Zerreißprobe steht. Die arabische Halbinsel und ein Brand, der nicht zu löschen scheint: Der Weg in die Krise beginnt oft schon vor Jahrhunderten. Um zu verstehen, warum Irland bis heute eine zerrissene Insel ist oder der Nahe Osten nicht zur Ruhe kommt, muss man auch eine Reise in die Vergangenheit antreten. "Brennpunkte der Zeitgeschichte" versucht, Hintergründe aufzuzeigen und Ursache und Wirkung zu analysieren.

Gäste sind herzlich willkommen und zahlen 7,00 € pro Termin vor Ort.

17.09.2019: "Alle Menschen werden Brüder..." - Europa am Scheideweg
24.09.2019: "Die feindlichen Brüder" - Irland und Großbritannien Teil 1 - Irland von der Revolution 1798 bis heute
15.10.2019: "Die feindlichen Brüder" - Irland und Großbritannien Teil 2 - Die blutige Grenze - der Konflikt zwischen der Republik und Nordirland
22.10.2019: "Ein brisantes Pulverfass" - Der Nahe Osten Teil 1 - Von den Kreuzzügen bis zur Gründung Israels
03.12.2019: "Ein brisantes Pulverfass" - Der Nahe Osten Teil 2 - Das Schwert des Islam - der Kampf um die Vormachtstellung auf der arabischen Halbinsel
10.12.2019: "Nationalisten ohne Nation" - Der neue Rechts-Extremismus ist international

Keine Online-Anmeldung möglich Flensburger Kaffeestünn

( Do. 17.10.19, 15.30 Uhr - 17.30 Uhr | 1 Termin )

Erinnerung an Wolfgang Borchert: "Schischyphusch oder Der Kellner meines Onkels"

Anmeldung möglich Friedrich Nietzsche zu Ehren (175. Geburtstag am 15.10.1844)

( Do. 17.10.19, 18.30 Uhr - 20.30 Uhr | 1 Termin )

Friedrich Nietzsche, gewiss einer der eigenwilligsten, radikalsten und leidenschaftlichsten Denker des 19. Jhr., der mit seiner Philosophie in vielerlei Hinsicht das geistige Leben des 20. Jhr. mitbestimmt hat. Sein großartiges Werk schuf er innerhalb von nur 16 Jahren (1872 "Geburt der Tragödie" bis 1888 "Ecce homo"). Viele von Nietzsches eigenwilligen Deutungsmustern von Welt sind sprichwörtlich geworden: Der Wille zur Macht, der Tod Gottes, die ewige Wiederkehr des Gleichen, die Umwertung alle Werte.
Vor allem sein Hauptwerk "Also sprach Zarathustra" (1883 - 1885) war für eine ganze Generation eine selbstgewählte "Pflichtlektüre". In Deutschland nach 1945 zeitweilig in Misskredit geraten durch die Inanspruchnahme einzelner Gedanken durch die NS-Ideologie, erlebte Nietzsche in Frankreich und Italien eine philosophische Neugeburt. Von dort lässt sich Nietzsche sehr neu und aktuell denken. Der analytische Scharfblick, mit dem Nietzsche das bürgerliche Denken des 19. Jhr. enttarnt, hat an Schärfe für unsere eigene gesellschaftliche Wirklichkeit nichts verloren.
Wir wollen uns an diesem Abend mit kurzen Texten von Nietzsche seinem Denken zuwenden.

Keine Online-Anmeldung möglich "Philosophisches Café" im Kulturcafé der vhs

( So. 20.10.19, 11.15 Uhr - 13.15 Uhr | 1 Termin )

Seit mehr als 14 Jahren (das 1. Philosophische Café fand im Oktober 2004 statt) treffen sich regelmäßig am Sonntagvormittag im Kulturcafé der vhs Flensburg am Nikolaikirchhof sehr unterschiedliche Menschen zu einem gemeinsamen Gespräch: "Das Philosophische Café".
Es ist ein Ort für Gespräche die wir kaum noch führen, die dennoch wichtig sein können: über unsere Ziele, Werte, Ideen, aber ebenso über unsere Ängste und Zweifel. Über unser Weltverständnis.
Im Alltäglichen das Ungewohnte, Eigenwillige entdecken, das Ungewohnte, Eigenwillige zum Alltäglichen werden lassen. Die eigenen Gedanken aussprechen - als notwendige Übung!
Philosophieren heißt dabei:
- sich von der Vernunft und der eigenen Lebenserfahrung leiten zu lassen
- seinen Standpunkt nachvollziehbar für andere zu vertreten
- tolerant zu sein Andersdenkenden gegenüber
- kritisch zu hinterfragen
- offen zu sein für Neues
- das Staunen nicht verlernt zu haben
- und vielleicht (ganz sokratisch) zu wissen, dass wir nichts wissen.
Die ungezwungene Atmosphäre ermöglicht es jeder / jedem, das zweistündige gemeinsame Gespräch freudvoll und sinnbringend zu genießen.
Gäste sind jederzeit willkommen und zahlen 8,00 Euro pro Termin vor Ort.

20.10.2019 Welche Wahrheit ist beständiger: die der Wissenschaft oder die der Kunst?

Keine Online-Anmeldung möglich Ringvorlesung: "Unverfügbarkeit"

( Mo. 21.10.19, 18.00 Uhr - 19.30 Uhr | 1 Termin )

Seit dem Sommersemester 2013 findet in jedem Semester die Flensburger Ringvorlesung in Kooperation mit der Phänomenta und der Flensburger Volkshochschule im Vortragssaal der Phänomenta statt. Die klassische Form der 14-tägigen Beiträge aus der Europa-Universität Flensburg wird in diesem Semester aus besonderem Anlass zu einem wöchentlichen Format ausgeweitet.

Die Europa-Universität Flensburg hat im von Stifterverband und Klaus Tschira Stiftung ausgeschriebenen Wettbewerb "Eine Uni - Ein Buch" gewonnen. Daher wird sich die Universität im Herbstsemester 2019 mit Hartmut Rosas Buch "Unverfügbarkeit" beschäftigen. Um diese Thematik auch einem breiten Stadtpublikum zu präsentieren, werden im Wechsel Lehrende der Universität und externe Gäste aus ihrer fachlichen oder persönlichen Perspektive heraus Beiträge leisten.

Ringvorlesung: "Unverfügbarkeit"

Der Jenaer Soziologe Hartmut Rosa hat sich seit geraumer Zeit mit Fragen von Kontrolle und Glück und dem Verhältnis der beiden zueinander beschäftigt. In seinem neuen Band "Unverfügbarkeit" stellt er als eine zentrale These auf, dass die Menschen in der modernen Welt immer mehr verfügbare Möglichkeiten haben und vermeintlich ihr Glück über diese Verfügbarkeiten finden. Andererseits sei es gerade das Unverfügbare, welches beim Eintreten zu wahren Glücksmomenten führt, da es die Distanz zwischen Mensch und Welt durch seine Unkontrollierbarkeit verringert. Ein an Rosa sehr eng angelehntes Beispiel für eine solche "Unverfügbarkeit" ist eine weiße Weihnacht in Flensburg - jede und jeder kann sich wohl die Glücksgefühle vorstellen, die Menschen haben, wenn es am Nachmittag des 24. Dezembers anfängt zu schneien. Ideal verfügbar dagegen wäre ein Pizzalieferservice, der 24 Stunden an 365 Tagen die Auswahl unter 100 verschiedene Pizzen ermöglicht. Und was macht das mit den Menschen...

In der Ringvorlesung "Unverfügbarkeit" werden wie in jedem Semester Lehrende der Universität sich mit dem Thema aus der Perspektive ihres Faches auseinandersetzen. Bereichert werden diese Diskussionen durch Beiträge externer Gäste, die durch eine universitäre Arbeitsgruppe eingeladen und andere Zugänge zu der durch Rosas Buch aufgeworfenen Thematik einbringen werden.

Insofern versucht die Ringvorlesung in diesem Semester die Unverfügbarkeit zugänglich zu machen.


Ort und Zeit
Die Einzelvorträge der Extrareihe der Flensburger Ringvorlesung finden ab 16. September 2019 montags von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der Phänomenta Flensburg statt.

Weitere Informationen zu den einzelnen Vorträgen entnehmen Sie bitte ab Anfang September der Webseite www.flensburger-ringvorlesung.de, den ab September in der Phänomenta ausliegenden Flyern, oder immer tagesaktuell der Presse.

Keine Online-Anmeldung möglich Brennpunkte der Zeitgeschichte

( Di. 22.10.19, 18.00 Uhr - 19.30 Uhr | 1 Termin )

Irland und seine brisante Grenze. Eine EU, die vor einer Zerreißprobe steht. Die arabische Halbinsel und ein Brand, der nicht zu löschen scheint: Der Weg in die Krise beginnt oft schon vor Jahrhunderten. Um zu verstehen, warum Irland bis heute eine zerrissene Insel ist oder der Nahe Osten nicht zur Ruhe kommt, muss man auch eine Reise in die Vergangenheit antreten. "Brennpunkte der Zeitgeschichte" versucht, Hintergründe aufzuzeigen und Ursache und Wirkung zu analysieren.

22.10.2019: "Ein brisantes Pulverfass" - Der Nahe Osten Teil 1 - Von den Kreuzzügen bis zur Gründung Israels

Seit über 1000 Jahren ist die arabische Halbinsel Schauplatz blutiger Kämpfe. Nicht nur zwischen Christen und Muslimen sondern auch zwischen verschiedenen Gruppen des Islams. Schiiten und Sunniten kämpfen seit über 1000 Jahren um die Vormachtstellung in der islamischen Welt. Splittergruppen wie der Islamische Staat verbreiten ihre Auslegung des Korans mit Bomben und Kalaschnikow.
Ging es einst um die Frage, wer über Jerusalem herrscht, spielen seit Mitte des 19. Jahrhunderts auch wirtschaftliche Interessen eine große Rolle. Es geht um uralte religiöse Feindschaften, um Macht und Handelsvorteile. Und um die Frage, wer am Ende die Oberhand gewinnt: Europa, Russland, Saudi Arabien, die Türkei oder Amerika. Die brisante Gemengelage zwischen Mittelmeer und persischem Golf hat mit zu den Terroranschlägen in die USA und Europa geführt sowie dazu, dass heute in Syrien ein mörderischer Krieg tobt. An die Lunte dieses Pulverfasses haben viele Feuer gelegt.
Der Blick auf historische und kulturgeschichtliche Ereignisse zeitigt immer wieder überraschende Erkenntnisse, wenn man Ursache und Wirkung in rückschauenden Bezug zueinander setzt.
Stets war menschliche Neugier der Antrieb, sich auf bisher unbekanntes Terrain zu begeben, sei es als Reisender, Feldherr, Entdecker, Eroberer, Wissenschaftler oder per Zufall. Das endete oft in einem nicht dokumentierten Scheitern - wer aber wider Erwarten Erfolg hatte, wußte sein kühnes Tun meist zu dokumentieren.

24.10.2019: Marco Polo (1254 - 1323) - Kaufmann & Reiseschriftsteller in China

Gäste sind herzlich willkommen und zahlen 7,00 € pro Termin (keine Ermäßigung möglich), Bezahlung vor Ort.

Keine Online-Anmeldung möglich Ringvorlesung: "Unverfügbarkeit"

( Mo. 28.10.19, 18.00 Uhr - 19.30 Uhr | 1 Termin )

Seit dem Sommersemester 2013 findet in jedem Semester die Flensburger Ringvorlesung in Kooperation mit der Phänomenta und der Flensburger Volkshochschule im Vortragssaal der Phänomenta statt. Die klassische Form der 14-tägigen Beiträge aus der Europa-Universität Flensburg wird in diesem Semester aus besonderem Anlass zu einem wöchentlichen Format ausgeweitet.

Die Europa-Universität Flensburg hat im von Stifterverband und Klaus Tschira Stiftung ausgeschriebenen Wettbewerb "Eine Uni - Ein Buch" gewonnen. Daher wird sich die Universität im Herbstsemester 2019 mit Hartmut Rosas Buch "Unverfügbarkeit" beschäftigen. Um diese Thematik auch einem breiten Stadtpublikum zu präsentieren, werden im Wechsel Lehrende der Universität und externe Gäste aus ihrer fachlichen oder persönlichen Perspektive heraus Beiträge leisten.

Ringvorlesung: "Unverfügbarkeit"

Der Jenaer Soziologe Hartmut Rosa hat sich seit geraumer Zeit mit Fragen von Kontrolle und Glück und dem Verhältnis der beiden zueinander beschäftigt. In seinem neuen Band "Unverfügbarkeit" stellt er als eine zentrale These auf, dass die Menschen in der modernen Welt immer mehr verfügbare Möglichkeiten haben und vermeintlich ihr Glück über diese Verfügbarkeiten finden. Andererseits sei es gerade das Unverfügbare, welches beim Eintreten zu wahren Glücksmomenten führt, da es die Distanz zwischen Mensch und Welt durch seine Unkontrollierbarkeit verringert. Ein an Rosa sehr eng angelehntes Beispiel für eine solche "Unverfügbarkeit" ist eine weiße Weihnacht in Flensburg - jede und jeder kann sich wohl die Glücksgefühle vorstellen, die Menschen haben, wenn es am Nachmittag des 24. Dezembers anfängt zu schneien. Ideal verfügbar dagegen wäre ein Pizzalieferservice, der 24 Stunden an 365 Tagen die Auswahl unter 100 verschiedene Pizzen ermöglicht. Und was macht das mit den Menschen...

In der Ringvorlesung "Unverfügbarkeit" werden wie in jedem Semester Lehrende der Universität sich mit dem Thema aus der Perspektive ihres Faches auseinandersetzen. Bereichert werden diese Diskussionen durch Beiträge externer Gäste, die durch eine universitäre Arbeitsgruppe eingeladen und andere Zugänge zu der durch Rosas Buch aufgeworfenen Thematik einbringen werden.

Insofern versucht die Ringvorlesung in diesem Semester die Unverfügbarkeit zugänglich zu machen.


Ort und Zeit
Die Einzelvorträge der Extrareihe der Flensburger Ringvorlesung finden ab 16. September 2019 montags von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der Phänomenta Flensburg statt.

Weitere Informationen zu den einzelnen Vorträgen entnehmen Sie bitte ab Anfang September der Webseite www.flensburger-ringvorlesung.de, den ab September in der Phänomenta ausliegenden Flyern, oder immer tagesaktuell der Presse.

Anmeldung möglich Klimafreundlicher Kochkurs

( Steht noch nicht fest - 19.00 Uhr | 1 Termin )

Der KLIMAPAKT FLENSBURG e. V.
Eine ganze Stadt engagiert sich für die Zukunft: In einem einmaligen Zusammenschluss aus Unternehmen, Institutionen & öffentlichen Einrichtungen wird im hohen Norden Zukunft gestaltet. Seit Dezember 2008 gibt es mit dem Klimapakt Flensburg e.V. eine Plattform für gemeinsames klimaschutzbezogenes Handeln in der Region Flensburg.
Die ehrgeizigen Ziele, für die eine ganze Stadt Hand in Hand zusammenarbeitet:
- Senkung des Energieverbrauchs
- CO2-Neutralität der Region Flensburg bis 2050
Mehr Informationen: www.klimapakt-flensburg.de

Wussten Sie schon, dass die Ernährung mit jährlich rund 1,75 Tonnen an klimarelevanten Emissionen pro Person durch privaten Konsum zu den Treibhausgasemissionen beiträgt und damit fast in derselben Größenordnung wie bei den Emissionen durch Mobilität in Deutschland liegt?! Aus diesem Grunde ist die Ernährung ein enorm wichtiges Klimaschutzthema - und jede*r kann im Alltag mit seinem Ess-/Konsumverhalten aktiv einen Klimaschutzbeitrag leisten. Der ausgebildete Koch/Kochausbilder Torsten Unglaube gibt jede Menge Informationen und Tipps zu einem klimafreundlichen Kochen. Lassen Sie es sich schmecken - und guten Appetit!

Aufgrund der hohen Nachfrage ist eine rechtzeitige Anmeldung erforderlich (Tel. (0461) 85 50 00 · oder per Mail: volkshochschule@flensburg.de). Die Teilnahme an den Klimapakt-Exkursionen ist kostenfrei.
Bitte beachten Sie: Bei den Exkursionen handelt es sich zum Teil um weitläufi gere Besichtigungen. Rollstuhlfahrer und Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen erkundigen sich bitte im Voraus, ob die Führung für sie geeignet ist.

Seite 1 von 5

Anmeldung möglichAnmeldung möglich
fast ausgebuchtfast ausgebucht
Anmeldung nur auf WartelisteAnmeldung nur auf Warteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglichKeine Online-Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Flensburg

Süderhofenden 40
24937 Flensburg

 

Tel.: 0461 85-5000
Fax: 0461 85-2356
E-Mail: volkshochschule@flensburg.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
10:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag:
14:00 - 17:00 Uhr

Deutsch als Zweit-/Fremdsprache:
Mittwoch:
10:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag:
14.00 - 17:00 Uhr

Telefonzeiten
Montag - Freitag:
10:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag:
15:00 - 17:00 Uhr

Während der Schulferien ist nachmittags geschlossen

Stadt Flensburg
vhs-Landesverband Schleswig-Holstein
Weiterbildung in Schleswig-Holstein