Kursangebote >> Sonderrubrik >> Vorträge und Einzelveranstaltungen

Seite 1 von 8

Keine Online-Anmeldung möglich Brennpunkte der Kulturgeschichte - Künstler - Politik- Zeitläufe

( Do. 11.10.18, 10.00 Uhr - 12.00 Uhr | 0 Termine )

Der Blick auf historische und kulturgeschichtliche Ereignisse zeitigt immer wieder überraschende Erkenntnisse, wenn man Ursache und Wirkung in rückschauenden Bezug zueinander setzt.
Künstler waren/sind von potentiellen Auftraggebern ebenso abhängig wie diese auf die jeweiligen politischen Situationen zu reagieren haben; je nach Stand der Zeitläufe können "Goldene Zeiten" für die Künste anbrechen oder diese zur absoluten Nebensache herabgestuft werden.
Kunst und Politik: engstens verbunden, sich gegenseitig bedingend und einander benutzend, oftmals eine beiderseitige Hassliebe, seltener ein auf Dauer gedeihliches Miteinander.

11.10.2018 Dante Alighieri - 1265-1321 - Philosoph, geächteter Politiker & legendärer Dichter
25.10.2018 Oscar von Wolkenstein - 1377-1445 - Kaiser Friedrich II. & adliger Minnesänger
08.11.2018 Enea S. Piccolomini & Pietro Bembo - 15. Jh. - Kirchenfürsten als sehr weltliche Poeten
22.11.2018 Tizian - 1490-1576 - stolzer Freund der Großen seiner Zeit

17.01.2019 Albrecht Dürer - 1471-1528 - malender Politiker & Kunsttheoretiker
31.01.2019 Peter Paul Rubens - 1577-1640 - selbstbewusster Malerfürst & Diplomat
14.02.2019 J.B. Lully, Ch. le Brun, Moliere u. a. - 17. Jh. - Hofkünstler beim Sonnenkönig
28.02.2019 Carl Philipp Emanuel Bach - 1714- 788 - gegängelter Kompositeur beim "Alten Fritz"
14.03.2019 Johann Wolfgang von Goethe - 1749-1832 - der letzte Universalist
28.03.2019 A. Kauffmann & B. Thorwaldsen - 18 Jh. - Rom als "Hotspot" der Künste
11.04.2019 E. T. A. Hoffmann - 1776-1822 - "versoffener" Jurist und Universalkünstler
02.05.2019 Leo von Klenze - 1784-1864 - Maler, Poet und Architekt eines Königs
16.05.2019 Alexander Puschkin - 1799-1837 - aufmüpfiger Nationaldichter
06.06.2019 Franz Xaver Winterhalter - 1805-1873 - Malerfürst für den (weiblichen) europäischen Adel
20.06.2019 Jaques Offenbach - 1819-1880 - ätzender Spötter im Kaiserreich des Napoleon III.
04.07.2019 Max Liebermann - 1847-1935 - Grandseigneur der Seccession

7,00 € pro Termin (keine Ermäßigung möglich), Bezahlung vor Ort.

Anmeldung möglich "Philosophisches Café" im Kulturcafé der vhs

( So. 13.01.19, 11.15 Uhr - 13.15 Uhr | 0 Termine )

Seit mehr als 14 Jahren (das 1. Philosophische Café fand im Oktober 2004 statt) treffen sich regelmäßig am Sonntagvormittag im Kulturcafé der vhs Flensburg am Nikolaikirchhof sehr unterschiedliche Menschen zu einem gemeinsamen Gespräch: "Das Philosophische Café".
Es ist ein Ort für Gespräche die wir kaum noch führen, die dennoch wichtig sein können: über unsere Ziele, Werte, Ideen, aber ebenso über unsere Ängste und Zweifel. Über unser Weltverständnis.
Im Alltäglichen das Ungewohnte, Eigenwillige entdecken, das Ungewohnte, Eigenwillige zum Alltäglichen werden lassen. Die eigenen Gedanken aussprechen - als notwendige Übung!
Philosophieren heißt dabei:
- sich von der Vernunft und der eigenen Lebenserfahrung leiten zu lassen
- seinen Standpunkt nachvollziehbar für andere zu vertreten
- tolerant zu sein Andersdenkenden gegenüber
- kritisch zu hinterfragen
- offen zu sein für Neues
- das Staunen nicht verlernt zu haben
- und vielleicht (ganz sokratisch) zu wissen, dass wir nichts wissen.
Die ungezwungene Atmosphäre ermöglicht es jeder / jedem, das zweistündige gemeinsame Gespräch freudvoll und sinnbringend zu genießen.
Gäste sind jederzeit willkommen und zahlen 8,00 Euro pro Termin vor Ort.

Als Themen für die 10 Sonntage sind vorgesehen:
13.01.2019 "Zweifel - Wissen - Glauben": Die Bestimmung des Menschen (J. G. Fichte)
27.01.2019 "Es gibt kein richtiges Leben im falschen" (T.W. Adorno: Minima moralia 18)
10.02.2019 Eine Wirtschaft ohne Profitstreben, eine Gesellschaft ohne Wachstum - eine Illusion?
24.02.2019 "Wie glücklich man an Land war, merkt man erst, wenn das Schiff untergeht." V (Seneca)
10.03.2019 Vom schwierigen Umgang mit vernünftigen Einsichten
24.03.2019 "Nur drei Ereignisse bestimmen das Dasein des Menschen: Er wird geboren, lebt und stirbt. Von seiner Geburt weiß er nichts, er erleidet den Tod, und er vergisst zu leben."
(Jean de La Bruyère - 17. Jhr.)
07.04.2019 Höflichkeit: Herzensgüte oder Heuchelei (Rousseau oder Schopenhauer)
02.06.2019 "Man besiegt die Natur, indem man ihren Gesetzen gehorcht. Wissen ist Macht."
Zur Aktualität einer 400 Jahre alten These von Francis Bacon
16.06.2019 Über das Altern - Revolte und Resignation (Jean Améry)
30.06.2019 "Über die Ablenkung" (M. De Montaigne (4. Essay Buch III)

Keine Online-Anmeldung möglich Reisevortrag: Indien kompakt

( Mi. 24.04.19, 19.00 Uhr - 20.30 Uhr | 1 Termin )

In Nordindien befinden sich die bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes, wie das Taj Mahal, Agra oder auch die Hauptstadt Delhi, aber auch der besonders bei Touristen sehr beliebte Bundesstaat Rajasthan liegt in Nordindien. Der Norden Indiens ist auch deshalb so beliebt, weil Sie hier alles finden, was Sie aus den Bilderbüchern dieses Märchenlandes kennen. Der Palast der Winde, der Maharajapalast Deogarh und ein Dschungelabenteuer à la Mogli im Ranthambore Nationalpark erwarten den Gast. Erleben Sie Sumeet Sehgal auf seiner Heimstrecke... Designer Tours and North India "at its best".
Dieser Vortrag dient sehr gut zur Reisevorbereitung für eine Reise nach Indien. Zudem wird die geplante Studienreise der vhs nach Indien im Herbst 2019 vorgestellt.

Keine Online-Anmeldung möglich Ludwig Wittgenstein zu Ehren - 130. Geburtstag

( Do. 25.04.19, 18.30 Uhr - 20.30 Uhr | 1 Termin )

Wittgenstein gilt als einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts. Dabei beschränkt sich sein Werk hauptsächlich auf den "Tractatus logico-philopsophicus" (logisch-philosophische Abhandlung) von 1921/24 und "Philosophische Untersuchungen" (1953).
An diesem Abend, Wittgenstein zu Ehren, werden wir uns vor allem mit der Bedeutung von Wittgenstein beim Nachdenken über die Ethik beschäftigen. Es gibt dazu einen "Vortrag über die Ethik", aber auch den bedenkenswert aus dem Tractatus: 6.52 "Wir fühlen, dass selbst wenn alle möglichen wissenschaftlichen Fragen beantwortet sind, unsere Lebensprobleme noch gar nicht berührt sind. Freilich bleibt dann eben keine Frage mehr; und eben dies ist die Antwort."

Anmeldung möglich Stadtnatur-Touren: Bärlauchwanderung in der Innenstadt

( Fr. 26.04.19, 16.00 Uhr - 17.30 Uhr | 1 Termin )

Unterwegs im urbanen Dschungel - die Naturführer Stefanie Dibbern und Jürgen Maßheimer laden Sie zur Erkundung von Flensburgs unbekannter Stadtnatur ein. Auch 2019 erleben Sie an sechs Nachmittagen bzw. Abenden wieder wenig bekannte und wilde Seiten unserer Fördestadt.

Man kann ihn kaufen, aber frischer und unterhaltsamer ist es, ihn in den kleinen unbekannten Oasen der Stadt - abseits vom (Publikums-)verkehr - selber zu pflücken und sich über Rezepte zu informieren oder darüber auszutauschen. Wo? Das erleben Sie auf dieser Naturführung, wo es bereits kleine Kostproben des bärigen Krauts geben wird. Mitzubringen: Messer und Geschirrtuch.

Treffpunkt: Kühlhaus (am ehem. Güterbahnhof)

Erwachsene zahlen 5,00 € und Kinder 1,00 € vor Ort!

Keine Online-Anmeldung möglich Flensburg im Blickpunkt der Geschichte

( Di. 30.04.19, 10.00 Uhr - 11.30 Uhr | 1 Termin )

1920 ist es hundert Jahre her, dass die bis heute gültige Grenze zwischen Deutschland und Dänemark nach einer Volksabstimmung festgelegt wurde. Obwohl es nach 1945 von dänischer und deutscher Seite Bestrebungen gab, die Grenze erneut zu verschieben, blieb die Grenze "fest".
Auf beiden Seiten der Grenze bereitet man sich auf Gedenkveranstaltungen vor. Um zu verstehen, warum es zu dieser Entscheidung kam, sollte man sich mit den komplizierten machtpolitischen und kriegerischen Auseinandersetzungen in der Region befassen. Im Mittelpunkt einer Vortragsreihe mit Exkursionen zu Orten, die die Geschehnisse begreifbarer machen, stehen die oben angeführten Jahre. Tragen auch Sie mit Ihren Erfahrungen und Meinungen zu einer spannenden Veranstaltung bei.

1848: Schleswig-Holsteinische Erhebung, Gründe und Verlauf, Schlacht bei Idstedt, Londoner Protokoll

Die weiteren Vorträge und Exkursionen:
Kurs-Nr.: 191-21141
Freitag, 03.05.2019, 14:00 Uhr (Dauer ca. 2 - 2,5 Stunden)
Exkursion:
Nordstadt, Turnerberg, Denkmäler, Kanonenkugeln (eingemauert), Idstedt-Löwe (Treffpunkt Nordertor ),
12,00 €, Anmeldung erforderlich

Kurs-Nr.: 191-21142
Dienstag, 07.05.2019, 10:00 - 11.30 Uhr, Flensburg Galerie, Vortragssaal
1864: Novemberverfassung 1863, Aussterben der Oldenburger Linie (Friedrich VII. stirbt in Glücksburg). Preußen und Österreich erklären Dänemark nach Ablauf eines Ultimatums den Krieg. Erstürmung der Düppeler Schanzen. Flensburg wird Preußisch.
7,00 € Bezahlung vor Ort

Kurs-Nr.: 191-21143
Freitag, 10.05.2019, 14:00 Uhr (Dauer ca.2 - 2,5 Stunden)
Exkursion: Königshügel, Danewerk, Oeversee (Treffpunkt Gaststätte Quellental in Selk)
12,00 €, Anmeldung erforderlich

Kurs-Nr.: 191-21144
Dienstag, 14.05.2019, 10:00 - 11:30 Uhr, Flensburg Galerie, Vortragssaal
1920: Volksabstimmung, neue Grenze, Folgen für Flensburg, Hilfen für Flensburg, Minderheiten.
7,00 € Bezahlung vor Ort

Kurs-Nr.: 191-21145
Freitag, 17.05.2019, 14.00 (Dauer ca. 2 - 2,5 Stunden)
Exkursion: Düppel, Broager, Krusau (Treffpunkt: Parkplatz gegenüber Düppeler Mühle)
12,00 €, Anmeldung erforderlich

Kurs-Nr.: 191-21146
Dienstag, 21.05.2019, 10:00 - 11:30 Uhr, Flensburg Galerie, Vortragssaal
1945: Reichsregierung Dönitz, Ende der "Rattenlinie", Flüchtlinge, "Entnazifizierung".
7,00 € Bezahlung vor Ort

Kurs-Nr.: 191-21147
Freitag, 24.05 2019, 14.00 (Dauer ca. 2 - 2,5 Stunden)
Exkursion: Marineschule, Trampelager, KBA, SBV, Polizeigebäude (Treffpunkt: SHZ Verwaltungsgebäude Mürwiker Str.)
12,00 €, Anmeldung erforderlich

Keine Online-Anmeldung möglich Brennpunkte der Kulturgeschichte - Künstler - Politik- Zeitläufe

( Do. 02.05.19, 10.00 Uhr - 12.00 Uhr | 1 Termin )

Der Blick auf historische und kulturgeschichtliche Ereignisse zeitigt immer wieder überraschende Erkenntnisse, wenn man Ursache und Wirkung in rückschauenden Bezug zueinander setzt.
Künstler waren/sind von potentiellen Auftraggebern ebenso abhängig wie diese auf die jeweiligen politischen Situationen zu reagieren haben; je nach Stand der Zeitläufe können "Goldene Zeiten" für die Künste anbrechen oder diese zur absoluten Nebensache herabgestuft werden.
Kunst und Politik: engstens verbunden, sich gegenseitig bedingend und einander benutzend, oftmals eine beiderseitige Hassliebe, seltener ein auf Dauer gedeihliches Miteinander.

02.05.2019 Leo von Klenze - 1784-1864 - Maler, Poet und Architekt eines Königs

Anmeldung möglich Flensburg im Blickpunkt der Geschichte

( Fr. 03.05.19, 14.00 Uhr - 16.30 Uhr | 1 Termin )

1920 ist es hundert Jahre her, dass die bis heute gültige Grenze zwischen Deutschland und Dänemark nach einer Volksabstimmung festgelegt wurde. Obwohl es nach 1945 von dänischer und deutscher Seite Bestrebungen gab, die Grenze erneut zu verschieben, blieb die Grenze "fest".
Auf beiden Seiten der Grenze bereitet man sich auf Gedenkveranstaltungen vor. Um zu verstehen, warum es zu dieser Entscheidung kam, sollte man sich mit den komplizierten machtpolitischen und kriegerischen Auseinandersetzungen in der Region befassen. Im Mittelpunkt einer Vortragsreihe mit Exkursionen zu Orten, die die Geschehnisse begreifbarer machen, stehen die oben angeführten Jahre. Tragen auch Sie mit Ihren Erfahrungen und Meinungen zu einer spannenden Veranstaltung bei.

Exkursion: Nordstadt, Turnerberg, Denkmäler, Kanonenkugeln (eingemauert), Idstedt-Löwe
(Treffpunkt Nordertor )

Die weiteren Vorträge und Exkursionen:
Kurs-Nr.: 191-21142
Dienstag, 07.05.2019, 10:00 - 11.30 Uhr, Flensburg Galerie, Vortragssaal
1864: Novemberverfassung 1863, Aussterben der Oldenburger Linie (Friedrich VII. stirbt in Glücksburg). Preußen und Österreich erklären Dänemark nach Ablauf eines Ultimatums den Krieg. Erstürmung der Düppeler Schanzen. Flensburg wird Preußisch.
7,00 € Bezahlung vor Ort

Kurs-Nr.: 191-21143
Freitag, 10.05.2019, 14:00 Uhr (Dauer ca.2 - 2,5 Stunden)
Exkursion: Königshügel, Danewerk, Oeversee (Treffpunkt Gaststätte Quellental in Selk)
12,00 €, Anmeldung erforderlich

Kurs-Nr.: 191-21144
Dienstag, 14.05.2019, 10:00 - 11:30 Uhr, Flensburg Galerie, Vortragssaal
1920: Volksabstimmung, neue Grenze, Folgen für Flensburg, Hilfen für Flensburg, Minderheiten.
7,00 € Bezahlung vor Ort

Kurs-Nr.: 191-21145
Freitag, 17.05.2019, 14.00 (Dauer ca. 2 - 2,5 Stunden)
Exkursion: Düppel, Broager, Krusau (Treffpunkt: Parkplatz gegenüber Düppeler Mühle)
12,00 €, Anmeldung erforderlich

Kurs-Nr.: 191-21146
Dienstag, 21.05.2019, 10:00 - 11:30 Uhr, Flensburg Galerie, Vortragssaal
1945: Reichsregierung Dönitz, Ende der "Rattenlinie", Flüchtlinge, "Entnazifizierung".
7,00 € Bezahlung vor Ort

Kurs-Nr.: 191-21147
Freitag, 24.05 2019, 14.00 (Dauer ca. 2 - 2,5 Stunden)
Exkursion: Marineschule, Trampelager, KBA, SBV, Polizeigebäude (Treffpunkt: SHZ Verwaltungsgebäude Mürwiker Str.)
12,00 €, Anmeldung erforderlich

Keine Online-Anmeldung möglich Ringvorlesung: "Fortschritt"

( Mo. 06.05.19, 18.00 Uhr - 19.30 Uhr | 1 Termin )

Fortschritt ist etwas Positives, zumindest entsteht dieser Eindruck, wenn der Begriff im Internet gesucht wird. Fortschritt ist besser als Rückschritt oder Stillstand, Fortschritt ist notwendig für Weiterentwicklung, Fortschritt eröffnet neue Perspektiven und Möglichkeiten, Fortschritt bedeutet Vorankommen. Dies ist keineswegs eine moderne Lesart, schon 1891 formulierte der irische Autor Oscar Wilde: "Fortschritt ist die Verwirklichung von Utopien."
Fortschritt war der Name eines Landmaschinenwerkes der DDR ...
Eine etwas längere Beschäftigung mit dem Konzept des Fortschritts führt dann aber auch zu ganz anderen Perspektiven: hier werden dann die möglichen Kehrseiten des Fortschritts angesprochen und eine naive Fortschrittsgläubigkeit in Frage gestellt. Fortschritt ist also nicht notwendigerweise "Mehr" oder "Weiter" oder "Besser". Damit stellt sich aber die Frage, was Fortschritt wirklich ist, wie dieser beschrieben werden kann und welche Perspektiven verschiedene Disziplinen auf ihn entwickelt haben. Derartige Fortschrittsdiskussionen werden Beitragende der Ringvorlesung sowohl im Hinblick auf das eigene Fach, aber auch auf dessen gesellschaftliche Wirkung vorstellen.
Aber vielleicht gilt auch: "Fortschritt ist der Taumel von einem Irrtum zum nächsten" (H. Ibsen)

Ort und Zeit
Die Einzelvorträge der 7. Reihe der Flensburger Ringvorlesung finden an folgenden Terminen montags von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der Phänomenta Flensburg statt:
06.5., 20.5., 03.6., 17.6.2019

Die Namen der Vortragenden und die Titel der Vorträge entnehmen Sie bitte der Webseite www.flensburger-ringvorlesung.de, den in der Phänomenta ausliegenden Flyern, oder immer tagesaktuell der Presse.

Keine Online-Anmeldung möglich Flensburg im Blickpunkt der Geschichte

( Di. 07.05.19, 10.00 Uhr - 11.30 Uhr | 1 Termin )

1920 ist es hundert Jahre her, dass die bis heute gültige Grenze zwischen Deutschland und Dänemark nach einer Volksabstimmung festgelegt wurde. Obwohl es nach 1945 von dänischer und deutscher Seite Bestrebungen gab, die Grenze erneut zu verschieben, blieb die Grenze "fest".
Auf beiden Seiten der Grenze bereitet man sich auf Gedenkveranstaltungen vor. Um zu verstehen, warum es zu dieser Entscheidung kam, sollte man sich mit den komplizierten machtpolitischen und kriegerischen Auseinandersetzungen in der Region befassen. Im Mittelpunkt einer Vortragsreihe mit Exkursionen zu Orten, die die Geschehnisse begreifbarer machen, stehen die oben angeführten Jahre. Tragen auch Sie mit Ihren Erfahrungen und Meinungen zu einer spannenden Veranstaltung bei.

1864: Novemberverfassung 1863, Aussterben der Oldenburger Linie (Friedrich VII. stirbt in Glücksburg). Preußen und Österreich erklären Dänemark nach Ablauf eines Ultimatums den Krieg. Erstürmung der Düppeler Schanzen. Flensburg wird Preußisch.

Die weiteren Vorträge und Exkursionen:
Kurs-Nr.: 191-21143
Freitag, 10.05.2019, 14:00 Uhr (Dauer ca.2 - 2,5 Stunden)
Exkursion: Königshügel, Danewerk, Oeversee (Treffpunkt Gaststätte Quellental in Selk)
12,00 €, Anmeldung erforderlich

Kurs-Nr.: 191-21144
Dienstag, 14.05.2019, 10:00 - 11:30 Uhr, Flensburg Galerie, Vortragssaal
1920: Volksabstimmung, neue Grenze, Folgen für Flensburg, Hilfen für Flensburg, Minderheiten.
7,00 € Bezahlung vor Ort

Kurs-Nr.: 191-21145
Freitag, 17.05.2019, 14.00 (Dauer ca. 2 - 2,5 Stunden)
Exkursion: Düppel, Broager, Krusau (Treffpunkt: Parkplatz gegenüber Düppeler Mühle)
12,00 €, Anmeldung erforderlich

Kurs-Nr.: 191-21146
Dienstag, 21.05.2019, 10:00 - 11:30 Uhr, Flensburg Galerie, Vortragssaal
1945: Reichsregierung Dönitz, Ende der "Rattenlinie", Flüchtlinge, "Entnazifizierung".
7,00 € Bezahlung vor Ort

Kurs-Nr.: 191-21147
Freitag, 24.05 2019, 14.00 (Dauer ca. 2 - 2,5 Stunden)
Exkursion: Marineschule, Trampelager, KBA, SBV, Polizeigebäude (Treffpunkt: SHZ Verwaltungsgebäude Mürwiker Str.)
12,00 €, Anmeldung erforderlich

Seite 1 von 8

Anmeldung möglichAnmeldung möglich
fast ausgebuchtfast ausgebucht
Anmeldung nur auf WartelisteAnmeldung nur auf Warteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglichKeine Online-Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Flensburg

Süderhofenden 40
24937 Flensburg

Tel.: 0461 85-5000
Fax: 0461 85-2356
E-Mail: volkshochschule@flensburg.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
10:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag:
14:00 - 17:00 Uhr

Deutsch als Zweit-/Fremdsprache:
Mittwoch:
10:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag:
14.30 - 17:00 Uhr

Telefonzeiten
Montag - Freitag:
10:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag:
15:00 - 17:00 Uhr

Während der Schulferien ist nachmittags geschlossen

Stadt Flensburg
vhs-Landesverband Schleswig-Holstein
Weiterbildung in Schleswig-Holstein