Kursangebote >> Sonderrubrik >> Vorträge und Einzelveranstaltungen

Seite 1 von 7

Keine Online-Anmeldung möglich Brennpunkte der Kulturgeschichte - Künstler - Politik- Zeitläufe

( Do. 11.10.18, 10.00 Uhr - 12.00 Uhr | 0 Termine )

Der Blick auf historische und kulturgeschichtliche Ereignisse zeitigt immer wieder überraschende Erkenntnisse, wenn man Ursache und Wirkung in rückschauenden Bezug zueinander setzt.
Künstler waren/sind von potentiellen Auftraggebern ebenso abhängig wie diese auf die jeweiligen politischen Situationen zu reagieren haben; je nach Stand der Zeitläufe können "Goldene Zeiten" für die Künste anbrechen oder diese zur absoluten Nebensache herabgestuft werden.
Kunst und Politik: engstens verbunden, sich gegenseitig bedingend und einander benutzend, oftmals eine beiderseitige Hassliebe, seltener ein auf Dauer gedeihliches Miteinander.

11.10.2018 Dante Alighieri - 1265-1321 - Philosoph, geächteter Politiker & legendärer Dichter
25.10.2018 Oscar von Wolkenstein - 1377-1445 - Kaiser Friedrich II. & adliger Minnesänger
08.11.2018 Enea S. Piccolomini & Pietro Bembo - 15. Jh. - Kirchenfürsten als sehr weltliche Poeten
22.11.2018 Tizian - 1490-1576 - stolzer Freund der Großen seiner Zeit

17.01.2019 Albrecht Dürer - 1471-1528 - malender Politiker & Kunsttheoretiker
31.01.2019 Peter Paul Rubens - 1577-1640 - selbstbewusster Malerfürst & Diplomat
14.02.2019 J.B. Lully, Ch. le Brun, Moliere u. a. - 17. Jh. - Hofkünstler beim Sonnenkönig
28.02.2019 Carl Philipp Emanuel Bach - 1714- 788 - gegängelter Kompositeur beim "Alten Fritz"
14.03.2019 Johann Wolfgang von Goethe - 1749-1832 - der letzte Universalist
28.03.2019 A. Kauffmann & B. Thorwaldsen - 18 Jh. - Rom als "Hotspot" der Künste
11.04.2019 E. T. A. Hoffmann - 1776-1822 - "versoffener" Jurist und Universalkünstler
02.05.2019 Leo von Klenze - 1784-1864 - Maler, Poet und Architekt eines Königs
16.05.2019 Alexander Puschkin - 1799-1837 - aufmüpfiger Nationaldichter
06.06.2019 Franz Xaver Winterhalter - 1805-1873 - Malerfürst für den (weiblichen) europäischen Adel
20.06.2019 Jaques Offenbach - 1819-1880 - ätzender Spötter im Kaiserreich des Napoleon III.
04.07.2019 Max Liebermann - 1847-1935 - Grandseigneur der Seccession

7,00 € pro Termin (keine Ermäßigung möglich), Bezahlung vor Ort.

Anmeldung möglich "Philosophisches Café" im Kulturcafé der vhs

( So. 13.01.19, 11.15 Uhr - 13.15 Uhr | 0 Termine )

Seit mehr als 14 Jahren (das 1. Philosophische Café fand im Oktober 2004 statt) treffen sich regelmäßig am Sonntagvormittag im Kulturcafé der vhs Flensburg am Nikolaikirchhof sehr unterschiedliche Menschen zu einem gemeinsamen Gespräch: "Das Philosophische Café".
Es ist ein Ort für Gespräche die wir kaum noch führen, die dennoch wichtig sein können: über unsere Ziele, Werte, Ideen, aber ebenso über unsere Ängste und Zweifel. Über unser Weltverständnis.
Im Alltäglichen das Ungewohnte, Eigenwillige entdecken, das Ungewohnte, Eigenwillige zum Alltäglichen werden lassen. Die eigenen Gedanken aussprechen - als notwendige Übung!
Philosophieren heißt dabei:
- sich von der Vernunft und der eigenen Lebenserfahrung leiten zu lassen
- seinen Standpunkt nachvollziehbar für andere zu vertreten
- tolerant zu sein Andersdenkenden gegenüber
- kritisch zu hinterfragen
- offen zu sein für Neues
- das Staunen nicht verlernt zu haben
- und vielleicht (ganz sokratisch) zu wissen, dass wir nichts wissen.
Die ungezwungene Atmosphäre ermöglicht es jeder / jedem, das zweistündige gemeinsame Gespräch freudvoll und sinnbringend zu genießen.
Gäste sind jederzeit willkommen und zahlen 8,00 Euro pro Termin vor Ort.

Als Themen für die 10 Sonntage sind vorgesehen:
13.01.2019 "Zweifel - Wissen - Glauben": Die Bestimmung des Menschen (J. G. Fichte)
27.01.2019 "Es gibt kein richtiges Leben im falschen" (T.W. Adorno: Minima moralia 18)
10.02.2019 Eine Wirtschaft ohne Profitstreben, eine Gesellschaft ohne Wachstum - eine Illusion?
24.02.2019 "Wie glücklich man an Land war, merkt man erst, wenn das Schiff untergeht." V (Seneca)
10.03.2019 Vom schwierigen Umgang mit vernünftigen Einsichten
24.03.2019 "Nur drei Ereignisse bestimmen das Dasein des Menschen: Er wird geboren, lebt und stirbt. Von seiner Geburt weiß er nichts, er erleidet den Tod, und er vergisst zu leben."
(Jean de La Bruyère - 17. Jhr.)
07.04.2019 Höflichkeit: Herzensgüte oder Heuchelei (Rousseau oder Schopenhauer)
02.06.2019 "Man besiegt die Natur, indem man ihren Gesetzen gehorcht. Wissen ist Macht."
Zur Aktualität einer 400 Jahre alten These von Francis Bacon
16.06.2019 Über das Altern - Revolte und Resignation (Jean Améry)
30.06.2019 "Über die Ablenkung" (M. De Montaigne (4. Essay Buch III)

Anmeldung nur auf Warteliste Mitsubishi HiTec Paper Mills Europe - Klimapakt-Exkursion

( Mi. 20.02.19, 16.00 Uhr - 18.00 Uhr | 1 Termin )

Eine ganze Stadt engagiert sich für die Zukunft! In einem einmaligen Zusammenschluss aus 22 Unternehmen, Institutionen & öffentlichen Einrichtungen wird in unserer Stadt Zukunft gestaltet. Bis 2050 soll Flensburg CO2-neutral werden - ein ehrgeiziges Ziel, das zu schaffen ist!
In Kooperation mit der Volkshochschule bietet der Klimapakt Flensburg e.V. in diesem Semester wieder "Klimapakt-Exkursionen" zu seinen Mitgliedern an. Interessierte Bürger bekommen vor Ort einen exklusiven Einblick in die aktuellen Klimaschutz-Maßnahmen von Unternehmen, Einrichtungen und Organisationen. Erleben Sie den Klimaschutz aus der Perspektive der großen Akteure unserer Stadt!
Ganz nah dran am Klimaschutz!
Erfahren Sie, wie ein internationales Unternehmen in Flensburg umweltbewusst Spezialpapiere produziert, wie der größte Energielieferant der Stadt seine CO2-Emissionen in den grünen Bereich bringt, wie die klimafreundliche Wärmeversorgung in einem großen Krankenhaus abgesichert wird oder wie sich eine ganze Schule für den Klimaschutz engagiert.

Mitsubishi HiTec Paper Mills Europe
Wer hat Papier erfunden und vom wem wurde es weiter entwickelt? Woraus genau besteht Papier und wie wird es hergestellt? Das Weltunternehmen Mitsubishi Paper Mills stellt am traditionsreichen Standort Flensburg Spezialpapiere her und setzt sich für umweltfreundliche Produktionsverfahren ein. Erhalten Sie einen nicht alltäglichen Einblick in die hochmoderne Papierfertigung vom Zellstoff bis zum fertigen Produkt.

Die Führung geht zum Teil über ein langes und unwegsames Gelände. Eine entsprechende körperliche Fitness ist Voraussetzung.

Kristof Pitroff + Jan Petersen
Treffpunkt: Eingang "Zur Exe", gegenüber dem Exe-Parkplatz (nicht geeignet für Rollstuhlfahrer)

Aufgrund der hohen Nachfrage ist eine rechtzeitige Anmeldung erforderlich (Tel. (0461) 85 50 00 oder per Mail: volkshochschule@flensburg.de). Die Teilnahme an den Klimapakt-Exkursionen ist kostenfrei.

Keine Online-Anmeldung möglich "Philosophisches Café" im Kulturcafé der vhs

( So. 24.02.19, 11.15 Uhr - 13.15 Uhr | 1 Termin )

Seit mehr als 14 Jahren (das 1. Philosophische Café fand im Oktober 2004 statt) treffen sich regelmäßig am Sonntagvormittag im Kulturcafé der vhs Flensburg am Nikolaikirchhof sehr unterschiedliche Menschen zu einem gemeinsamen Gespräch: "Das Philosophische Café".
Es ist ein Ort für Gespräche die wir kaum noch führen, die dennoch wichtig sein können: über unsere Ziele, Werte, Ideen, aber ebenso über unsere Ängste und Zweifel. Über unser Weltverständnis.
Im Alltäglichen das Ungewohnte, Eigenwillige entdecken, das Ungewohnte, Eigenwillige zum Alltäglichen werden lassen. Die eigenen Gedanken aussprechen - als notwendige Übung!
Philosophieren heißt dabei:
- sich von der Vernunft und der eigenen Lebenserfahrung leiten zu lassen
- seinen Standpunkt nachvollziehbar für andere zu vertreten
- tolerant zu sein Andersdenkenden gegenüber
- kritisch zu hinterfragen
- offen zu sein für Neues
- das Staunen nicht verlernt zu haben
- und vielleicht (ganz sokratisch) zu wissen, dass wir nichts wissen.
Die ungezwungene Atmosphäre ermöglicht es jeder / jedem, das zweistündige gemeinsame Gespräch freudvoll und sinnbringend zu genießen.
Gäste sind jederzeit willkommen und zahlen 8,00 Euro pro Termin vor Ort.

24.02.2019 "Wie glücklich man an Land war, merkt man erst, wenn das Schiff untergeht." V (Seneca)

Keine Online-Anmeldung möglich Traumatisierte Kriegskinder,-enkel und -urenkel und die späten Krankheiten

( Mo. 25.02.19, 19.00 Uhr - 21.00 Uhr | 1 Termin )

Können Ursachen von Krankheiten der 2. Lebenshäfte in den leidvollen Erfahrungen der traumatisierten Kriegs-/Nachkriegs-Generation liegen? Bringen uns Schweigen, Aussitzen und Nichts-mehr-davon-wissen-wollen die ersehnte Ruhe und inneren Frieden? Oder zeigt uns - trotz medikamentöser Behandlung - die gestresste Seele mit Demenz, Parkinson oder anderen Störungen, dass ihre Warnungen ernst genommen werden sollen? Wozu solll das Leiden gut sein? Der Dozent vermittelt aus seiner täglichen Praxis Hintergründe, Gesetzmäßigkeiten und reiche eigene Erfahrungen. Sein Vortrag ist ein Plädoyer: Verspielt nicht Euren Gestaltungsspielraum. Wartet nicht tatenlos, bis es zu spät zum Wandel ist. Wichtig auch für alle, die als Helfer in der Flüchtlingintegration tätig sind.

Keine Online-Anmeldung möglich Märchenabend - "Vergiss das Beste nicht!"

( Do. 28.02.19, 19.30 Uhr - 21.00 Uhr | 1 Termin )

Kalif Storch und sein Großwesir wären noch heute Störche, hätten sie das vergessene Zauberwort nicht an einer Mauerritze erlauscht. Der vergessenen Braut helfen die vier Winde, zum Schloss des Geliebten zu gelangen, um dessen verlorene Erinnerung zu wecken. In der Schatzhöhle hat der Schreck dem habgierigen Dieb die Worte "Sesam öffne dich" aus dem Gedächtnis verwischt, und die vierzig Räuber spalten ihm den Schädel.
Vieles mehr gibt es zu diesem Thema zu erzählen aus der Erfahrenswelt der Märchen, Spannendes, Erheiterndes. Und manches erinnert an unsere eigene Lebenswirklichkeit. Lassen Sie sich überraschen!
Märchenerzählerin der Europäischen Märchengesellschaft Ingrid Jacobsen und Musiker Frowin Dittloff.

Keine Online-Anmeldung möglich Brennpunkte der Kulturgeschichte - Künstler - Politik- Zeitläufe

( Do. 28.02.19, 10.00 Uhr - 12.00 Uhr | 1 Termin )

Der Blick auf historische und kulturgeschichtliche Ereignisse zeitigt immer wieder überraschende Erkenntnisse, wenn man Ursache und Wirkung in rückschauenden Bezug zueinander setzt.
Künstler waren/sind von potentiellen Auftraggebern ebenso abhängig wie diese auf die jeweiligen politischen Situationen zu reagieren haben; je nach Stand der Zeitläufe können "Goldene Zeiten" für die Künste anbrechen oder diese zur absoluten Nebensache herabgestuft werden.
Kunst und Politik: engstens verbunden, sich gegenseitig bedingend und einander benutzend, oftmals eine beiderseitige Hassliebe, seltener ein auf Dauer gedeihliches Miteinander.

28.02.2019 Carl Philipp Emanuel Bach - 1714- 788 - gegängelter Kompositeur beim "Alten Fritz"

Gäste sind herzlich willkommen und zahlen 7,00 € (keine Ermäßigung möglich) vor Ort.

Keine Online-Anmeldung möglich Karl Jaspers zu Ehren - 50. Todestag

( Di. 05.03.19, 18.30 Uhr - 20.30 Uhr | 1 Termin )

"In einer Welt, die allem fragwürdig geworden ist, suchen wir philosophierend die Richtung zu halten, ohne das Ziel zu kennen."
Karl Jaspers, 86jährig gestorben (geb. am 23.2.1883 in Oldenburg) gehört, zusammen mit Heidegger und Sartre zu den Philosophen, die unter dem Stichwort "Existenzphilosophie" zusammengedacht werden. Ursprünglich von der Psychiatrie kommend ist sein Denken eine solitäre Leistung geblieben. Das Umgreifende, Grenzsituationen, Existenzerhellung sind einige von Jaspers Zentralkategorien. In den ersten zwanzig Jahren nach Ende des 2. Weltkrieges erhob Jaspers in einer breiten Öffentlichkeit seine warnende Stimme. z.B. "Die Atombombe und die Zukunft des Menschen" (1958, "Wohin treibt die Bundesrepublik" (1966))
An diesem Abend werden wir an Hand von ausgewählten Textstellen nach den "Grunderfahrungen des Menschseins" fragen.

Keine Online-Anmeldung möglich "Philosophisches Café" im Kulturcafé der vhs

( So. 10.03.19, 11.15 Uhr - 13.15 Uhr | 1 Termin )

Seit mehr als 14 Jahren (das 1. Philosophische Café fand im Oktober 2004 statt) treffen sich regelmäßig am Sonntagvormittag im Kulturcafé der vhs Flensburg am Nikolaikirchhof sehr unterschiedliche Menschen zu einem gemeinsamen Gespräch: "Das Philosophische Café".
Es ist ein Ort für Gespräche die wir kaum noch führen, die dennoch wichtig sein können: über unsere Ziele, Werte, Ideen, aber ebenso über unsere Ängste und Zweifel. Über unser Weltverständnis.
Im Alltäglichen das Ungewohnte, Eigenwillige entdecken, das Ungewohnte, Eigenwillige zum Alltäglichen werden lassen. Die eigenen Gedanken aussprechen - als notwendige Übung!
Philosophieren heißt dabei:
- sich von der Vernunft und der eigenen Lebenserfahrung leiten zu lassen
- seinen Standpunkt nachvollziehbar für andere zu vertreten
- tolerant zu sein Andersdenkenden gegenüber
- kritisch zu hinterfragen
- offen zu sein für Neues
- das Staunen nicht verlernt zu haben
- und vielleicht (ganz sokratisch) zu wissen, dass wir nichts wissen.
Die ungezwungene Atmosphäre ermöglicht es jeder / jedem, das zweistündige gemeinsame Gespräch freudvoll und sinnbringend zu genießen.
Gäste sind jederzeit willkommen und zahlen 8,00 Euro pro Termin vor Ort.

10.03.2019 Vom schwierigen Umgang mit vernünftigen Einsichten

Keine Online-Anmeldung möglich Ringvorlesung: "Fortschritt"

( Mo. 11.03.19, 18.00 Uhr - 19.30 Uhr | 1 Termin )

Fortschritt ist etwas Positives, zumindest entsteht dieser Eindruck, wenn der Begriff im Internet gesucht wird. Fortschritt ist besser als Rückschritt oder Stillstand, Fortschritt ist notwendig für Weiterentwicklung, Fortschritt eröffnet neue Perspektiven und Möglichkeiten, Fortschritt bedeutet Vorankommen. Dies ist keineswegs eine moderne Lesart, schon 1891 formulierte der irische Autor Oscar Wilde: "Fortschritt ist die Verwirklichung von Utopien."
Fortschritt war der Name eines Landmaschinenwerkes der DDR ...
Eine etwas längere Beschäftigung mit dem Konzept des Fortschritts führt dann aber auch zu ganz anderen Perspektiven: hier werden dann die möglichen Kehrseiten des Fortschritts angesprochen und eine naive Fortschrittsgläubigkeit in Frage gestellt. Fortschritt ist also nicht notwendigerweise "Mehr" oder "Weiter" oder "Besser". Damit stellt sich aber die Frage, was Fortschritt wirklich ist, wie dieser beschrieben werden kann und welche Perspektiven verschiedene Disziplinen auf ihn entwickelt haben. Derartige Fortschrittsdiskussionen werden Beitragende der Ringvorlesung sowohl im Hinblick auf das eigene Fach, aber auch auf dessen gesellschaftliche Wirkung vorstellen.
Aber vielleicht gilt auch: "Fortschritt ist der Taumel von einem Irrtum zum nächsten2 (H. Ibsen)

Ort und Zeit
Die Einzelvorträge der 7. Reihe der Flensburger Ringvorlesung finden an folgenden Terminen montags von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der Phänomenta Flensburg statt:
11.3., 25.3., 08.4., 06.5., 20.5., 03.6., 17.6.2019

Die Namen der Vortragenden und die Titel der Vorträge entnehmen Sie bitte ab Anfang März der Webseite www.flensburger-ringvorlesung.de, den ab März in der Phänomenta ausliegenden Flyern, oder immer tagesaktuell der Presse.

Seite 1 von 7

Anmeldung möglichAnmeldung möglich
fast ausgebuchtfast ausgebucht
Anmeldung nur auf WartelisteAnmeldung nur auf Warteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglichKeine Online-Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Flensburg

Süderhofenden 40
24937 Flensburg

Tel.: 0461 85-5000
Fax: 0461 85-2356
E-Mail: volkshochschule@flensburg.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
10:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag:
14:00 - 17:00 Uhr

Deutsch als Zweit-/Fremdsprache:
Mittwoch:
10:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag:
14.30 - 17:00 Uhr

Telefonzeiten
Montag - Freitag:
10:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag:
15:00 - 17:00 Uhr

Während der Schulferien ist nachmittags geschlossen

Stadt Flensburg
vhs-Landesverband Schleswig-Holstein
Weiterbildung in Schleswig-Holstein