Kursangebote >> Politik, Gesellschaft, Wirtschaft >> Philosophie

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich "Philosophisches Café" im Kulturcafé der vhs

(VHS Flensburg, ab So., 8.10., 11.15 Uhr )

Seit mehr als 13 Jahren (das 1. Philosophische Café fand im Oktober 2004 statt) treffen sich regelmäßig am Sonntagvormittag im Kulturcafé der vhs Flensburg am Nikolaikirchhof sehr unterschiedliche Menschen zu einem gemeinsamen Gespräch: "Das Philosophische Café".
Es ist ein Ort für Gespräche die wir kaum noch führen, die dennoch wichtig sein können: über unsere Ziele, Werte, Ideen, aber ebenso über unsere Ängste und Zweifel. Über unser Weltverständnis.
Im Alltäglichen das Ungewohnte, Eigenwillige entdecken, das Ungewohnte, Eigenwillige zum Alltäglichen werden lassen. Die eigenen Gedanken aussprechen - als notwendige Übung!
Philosophieren heißt dabei:
- sich von der Vernunft und der eigenen Lebenserfahrung leiten zu lassen
- seinen Standpunkt nachvollziehbar für andere zu vertreten
- tolerant zu sein Andersdenkenden gegenüber
- kritisch zu hinterfragen
- offen zu sein für Neues
- das Staunen nicht verlernt zu haben
- und vielleicht (ganz sokratisch) zu wissen, dass wir nichts wissen.
Die ungezwungene Atmosphäre ermöglicht es jeder / jedem, das zweistündige gemeinsame Gespräch freudvoll und sinnbringend zu genießen.
Gäste sind jederzeit willkommen und zahlen 8,00 Euro pro Termin vor Ort.

Als Themen für die zwölf Sonntage sind vorgesehen:
08.10.2017 Wer ein "Warum" hat, dem ist kein "Wie" zu schwer (Friedrich Nietzsche)
22.10.2017 Kunst als Welterfahrung
05.11.2017 "Es gibt kein richtiges Leben im falschen." (T.W. Adorno)
19.11.2017 Können wir "Sterben" lernen?
03.12.2017 Vom Bestand und Wandel philosophischen Denkens
17.12.2017 Die drei Formen der Liebe: Eros - Philia - Agape

14.01.2018 "Wir fühlen, daß selbst, wenn alle möglichen wissenschaftlichen Fragen beantwortet sind, unsere
Lebensprobleme noch gar nicht berührt sind." (L. Wittgenstein - Tractatus)
28.01.2018 "Die Natur hat uns zur Gemeinschaft geschaffen." (Epikuros von Samos)
11.02.2018 "Nichts" - eine Undenkbarkeit? (Ute Guzzoni)
25.02.2018 Die Antiquiertheit des Menschen (Günther Anders)
11.03.2018 Existenz zwischen Begierde und Moral
25.03.2018 "Denken heißt Überschreiten" (Ernst Bloch)

Keine Online-Anmeldung möglich "Philosophisches Café" im Kulturcafé der vhs

(VHS Flensburg, ab So., 28.1., 11.15 Uhr )

Seit mehr als 13 Jahren (das 1. Philosophische Café fand im Oktober 2004 statt) treffen sich regelmäßig am Sonntagvormittag im Kulturcafé der vhs Flensburg am Nikolaikirchhof sehr unterschiedliche Menschen zu einem gemeinsamen Gespräch: "Das Philosophische Café".
Es ist ein Ort für Gespräche die wir kaum noch führen, die dennoch wichtig sein können: über unsere Ziele, Werte, Ideen, aber ebenso über unsere Ängste und Zweifel. Über unser Weltverständnis.
Im Alltäglichen das Ungewohnte, Eigenwillige entdecken, das Ungewohnte, Eigenwillige zum Alltäglichen werden lassen. Die eigenen Gedanken aussprechen - als notwendige Übung!
Philosophieren heißt dabei:
- sich von der Vernunft und der eigenen Lebenserfahrung leiten zu lassen
- seinen Standpunkt nachvollziehbar für andere zu vertreten
- tolerant zu sein Andersdenkenden gegenüber
- kritisch zu hinterfragen
- offen zu sein für Neues
- das Staunen nicht verlernt zu haben
- und vielleicht (ganz sokratisch) zu wissen, dass wir nichts wissen.
Die ungezwungene Atmosphäre ermöglicht es jeder / jedem, das zweistündige gemeinsame Gespräch freudvoll und sinnbringend zu genießen.
Gäste sind jederzeit willkommen und zahlen 8,00 Euro pro Termin vor Ort.

28.01.2018 "Die Natur hat uns zur Gemeinschaft geschaffen." (Epikuros von Samos)

Keine Online-Anmeldung möglich Bertolt Brecht zu Ehren - zum 120. Geburtstag

(VHS Flensburg, ab Di., 6.2., 18.30 Uhr )

Bert Brecht hat sich zeit seines Lebens, dem nur 58 Jahre währenden, ausgiebig mit den unterschiedlichsten Philosophen beschäftigt: Empedokles, Lukrez, Lao-Tse, Konfuzius, G. Bruno. Hegel, Marx, Walter Benjamin.
Sein immer wieder fragendes und infrage stellendes, Partei ergreifendes Denken hat an Faszination nicht verloren. Ob über das Theater, die Musik, den Film, die Epik, die Lyrik, die Essays, viele von uns haben möglicherweise noch ein ganz intimes Verhältnis zu "ihrem B.B.".
So entsteht an diesem Winterabend zu Ehren Bertolt Brechts aus verschiedenen individuellen Bruchstücken vielleicht ein vieldeutiges Mosaik. Anregung zum Weiterdenken!

Keine Online-Anmeldung möglich "Philosophisches Café" im Kulturcafé der vhs

(VHS Flensburg, ab So., 11.2., 11.15 Uhr )

Seit mehr als 13 Jahren (das 1. Philosophische Café fand im Oktober 2004 statt) treffen sich regelmäßig am Sonntagvormittag im Kulturcafé der vhs Flensburg am Nikolaikirchhof sehr unterschiedliche Menschen zu einem gemeinsamen Gespräch: "Das Philosophische Café".
Es ist ein Ort für Gespräche die wir kaum noch führen, die dennoch wichtig sein können: über unsere Ziele, Werte, Ideen, aber ebenso über unsere Ängste und Zweifel. Über unser Weltverständnis.
Im Alltäglichen das Ungewohnte, Eigenwillige entdecken, das Ungewohnte, Eigenwillige zum Alltäglichen werden lassen. Die eigenen Gedanken aussprechen - als notwendige Übung!
Philosophieren heißt dabei:
- sich von der Vernunft und der eigenen Lebenserfahrung leiten zu lassen
- seinen Standpunkt nachvollziehbar für andere zu vertreten
- tolerant zu sein Andersdenkenden gegenüber
- kritisch zu hinterfragen
- offen zu sein für Neues
- das Staunen nicht verlernt zu haben
- und vielleicht (ganz sokratisch) zu wissen, dass wir nichts wissen.
Die ungezwungene Atmosphäre ermöglicht es jeder / jedem, das zweistündige gemeinsame Gespräch freudvoll und sinnbringend zu genießen.
Gäste sind jederzeit willkommen und zahlen 8,00 Euro pro Termin vor Ort.

11.02.2018 "Nichts" - eine Undenkbarkeit? (Ute Guzzoni)

Keine Online-Anmeldung möglich "Philosophisches Café" im Kulturcafé der vhs

(VHS Flensburg, ab So., 25.2., 11.15 Uhr )

Seit mehr als 13 Jahren (das 1. Philosophische Café fand im Oktober 2004 statt) treffen sich regelmäßig am Sonntagvormittag im Kulturcafé der vhs Flensburg am Nikolaikirchhof sehr unterschiedliche Menschen zu einem gemeinsamen Gespräch: "Das Philosophische Café".
Es ist ein Ort für Gespräche die wir kaum noch führen, die dennoch wichtig sein können: über unsere Ziele, Werte, Ideen, aber ebenso über unsere Ängste und Zweifel. Über unser Weltverständnis.
Im Alltäglichen das Ungewohnte, Eigenwillige entdecken, das Ungewohnte, Eigenwillige zum Alltäglichen werden lassen. Die eigenen Gedanken aussprechen - als notwendige Übung!
Philosophieren heißt dabei:
- sich von der Vernunft und der eigenen Lebenserfahrung leiten zu lassen
- seinen Standpunkt nachvollziehbar für andere zu vertreten
- tolerant zu sein Andersdenkenden gegenüber
- kritisch zu hinterfragen
- offen zu sein für Neues
- das Staunen nicht verlernt zu haben
- und vielleicht (ganz sokratisch) zu wissen, dass wir nichts wissen.
Die ungezwungene Atmosphäre ermöglicht es jeder / jedem, das zweistündige gemeinsame Gespräch freudvoll und sinnbringend zu genießen.
Gäste sind jederzeit willkommen und zahlen 8,00 Euro pro Termin vor Ort.

25.02.2018 Die Antiquiertheit des Menschen (Günther Anders)

Keine Online-Anmeldung möglich Arthur Schopenhauer zu Ehren - zum 230. Geburtstag

(VHS Flensburg, ab Mi., 28.2., 18.30 Uhr )

1850 erscheinen in Schopenhauers "Nebenstücken" unter dem Titel "Parerga und Paralipomena" die Aphorismen zur Lebensweisheit, die spät die Verbreitung seines Denkens bewirken und in den kommenden Jahrzehnten neben dem Bildungsbürgertum vor allem Künstler maßgeblich beeinflussen werden.
Schopenhauer, der selbst ernannte Antipode zu Hegel hatte in jungen Jahren (1818) sein Hauptwerk "Die Welt als Wille und Vorstellung" veröffentlicht. In ihm verknüpft Schopenhauer Platon, Kant und zentrale Gedanken der Upanischaden zu einer Willensmetaphysik. Es folgen Preisschriften zu Grundproblemen der Ethik und dem Fundament der Moral.
Neben Kierkegaard, Marx und Nietzsche gehört Schopenhauer zu den wichtigen Denkern des 19. Jhr., die die Philosophie und Weltsicht des 20. Jahrhunderts maßgeblich bewirkt haben.
Für unser aktuelles Gespräch über Schopenhauer werden wir uns mit Gedanken aus seinen "Aphorismen zur Lebensweisheit" beschäftigen - immer noch eine Anleitung zum richtigen Handeln?

Keine Online-Anmeldung möglich "Philosophisches Café" im Kulturcafé der vhs

(VHS Flensburg, ab So., 11.3., 11.15 Uhr )

Seit mehr als 13 Jahren (das 1. Philosophische Café fand im Oktober 2004 statt) treffen sich regelmäßig am Sonntagvormittag im Kulturcafé der vhs Flensburg am Nikolaikirchhof sehr unterschiedliche Menschen zu einem gemeinsamen Gespräch: "Das Philosophische Café".
Es ist ein Ort für Gespräche die wir kaum noch führen, die dennoch wichtig sein können: über unsere Ziele, Werte, Ideen, aber ebenso über unsere Ängste und Zweifel. Über unser Weltverständnis.
Im Alltäglichen das Ungewohnte, Eigenwillige entdecken, das Ungewohnte, Eigenwillige zum Alltäglichen werden lassen. Die eigenen Gedanken aussprechen - als notwendige Übung!
Philosophieren heißt dabei:
- sich von der Vernunft und der eigenen Lebenserfahrung leiten zu lassen
- seinen Standpunkt nachvollziehbar für andere zu vertreten
- tolerant zu sein Andersdenkenden gegenüber
- kritisch zu hinterfragen
- offen zu sein für Neues
- das Staunen nicht verlernt zu haben
- und vielleicht (ganz sokratisch) zu wissen, dass wir nichts wissen.
Die ungezwungene Atmosphäre ermöglicht es jeder / jedem, das zweistündige gemeinsame Gespräch freudvoll und sinnbringend zu genießen.
Gäste sind jederzeit willkommen und zahlen 8,00 Euro pro Termin vor Ort.

11.03.2018 Existenz zwischen Begierde und Moral

Keine Online-Anmeldung möglich "Philosophisches Café" im Kulturcafé der vhs

(VHS Flensburg, ab So., 25.3., 11.15 Uhr )

Seit mehr als 13 Jahren (das 1. Philosophische Café fand im Oktober 2004 statt) treffen sich regelmäßig am Sonntagvormittag im Kulturcafé der vhs Flensburg am Nikolaikirchhof sehr unterschiedliche Menschen zu einem gemeinsamen Gespräch: "Das Philosophische Café".
Es ist ein Ort für Gespräche die wir kaum noch führen, die dennoch wichtig sein können: über unsere Ziele, Werte, Ideen, aber ebenso über unsere Ängste und Zweifel. Über unser Weltverständnis.
Im Alltäglichen das Ungewohnte, Eigenwillige entdecken, das Ungewohnte, Eigenwillige zum Alltäglichen werden lassen. Die eigenen Gedanken aussprechen - als notwendige Übung!
Philosophieren heißt dabei:
- sich von der Vernunft und der eigenen Lebenserfahrung leiten zu lassen
- seinen Standpunkt nachvollziehbar für andere zu vertreten
- tolerant zu sein Andersdenkenden gegenüber
- kritisch zu hinterfragen
- offen zu sein für Neues
- das Staunen nicht verlernt zu haben
- und vielleicht (ganz sokratisch) zu wissen, dass wir nichts wissen.
Die ungezwungene Atmosphäre ermöglicht es jeder / jedem, das zweistündige gemeinsame Gespräch freudvoll und sinnbringend zu genießen.
Gäste sind jederzeit willkommen und zahlen 8,00 Euro pro Termin vor Ort.

25.03.2018 "Denken heißt Überschreiten" (Ernst Bloch)

Seite 1 von 1



Zur Detailsuche
Anmeldung möglichAnmeldung möglich
fast ausgebuchtfast ausgebucht
Anmeldung nur auf WartelisteAnmeldung nur auf Warteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglichKeine Online-Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Flensburg

Süderhofenden 40
24937 Flensburg

 

Tel.: 0461 85-5000
Fax: 0461 85-2356
E-Mail: volkshochschule@flensburg.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
10:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag:
14:00 - 17:00 Uhr

Deutsch als Zweit-/Fremdsprache:
Mittwoch:
10:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag:
14.30 - 17:00 Uhr

Telefonzeiten
Montag - Freitag:
10:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag:
15:00 - 17:00 Uhr

Während der Schulferien ist nachmittags geschlossen

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

Programm September 2017 bis März 2018

Übersicht Bildungsurlaube 2017/2018 

KiTa-Fortbildungen 2018

 

 

Stadt Flensburg
vhs-Landesverband Schleswig-Holstein
Weiterbildung in Schleswig-Holstein